Verfahren

Abrasivschneiden

Überblick:

Abrasivschneiden

Präzises Schneiden von Metall in explosionsgeschützten Bereichen stellt mit dem Abrasiv-Wasserstrahlschneidverfahren kein Problem dar.

 

Der Schneidstrahl (Injektorstrahl) besteht aus Luft, Abrasivmittel und Wasser. Die Kombination von Wasserhöchstdruck bis 2500bar und Abrasivmaterial ermöglicht das Schneiden von Metall mit mehreren Zentimetern Dicke. Auch Stahl oder Keramik welche mit Beton hinterfüllt ist kann durch Abrasivschneiden einfach und effizient durchtrennt werden. Auf geraden und kreisförmigen Schienen werden die Düsen mittels Luftmotor geführt.

Vorteile

  • Nahezu alle Materialien sind schneidbar (Stahl, Glas, Stein, Holz)
  • Hohe Umweltverträglichkeit, da keine thermischen Reaktionsprodukte entstehen
  • Keine thermische Beeinflussung der Schnittkante
  • Schmale und saubere Schnittfuge
  • Anschnitt im Vollmaterial möglich
  • Geringe Schnitt- und Reaktionskräfte
  • Kein Funkenflug

Dieses Verfahren kommt in folgenden Bereichen zum Einsatz

Bilder