Verfahren

Untergrundvorbereitung mit Wasserstrahlen

Überblick:

Untergrundvorbereitung mit Wasserstrahlen

Mit unseren speziellen Höchstdruckwasserstrahlern können wir Betonoberflächen, Steinmauerwerk oder Stahloberflächen bearbeiten. Je nach Erforderniss entfernen wir die Zementschlämme, Verunreinigungen, Aussinterungen oder Beschichtungen.

 

Mit einem Arbeitsdruck bis zu 3000bar und einer variablen Düsenkombination wird die Oberfläche entsprechend behandelt. Im Vergleich zur Bearbeitung mit Kugelstrahlen ist es möglich das „Korngerüst“ des Belages freizulegen und von trennenden Substanzen zu befreien. Dieses Verfahren wird daher auch verwendet, um eine Oberfläche vor der Aufbringung eines neuen Belages mit einem optimalen Haftzug auszustatten.

 

Auch nasse Oberflächen oder das Arbeiten bei Regen stellt für den HDW - Strahler kein Hindernis dar.

Vorteile

  • Trennende Substanzen (Betonschlämme, Verunreinigungen, etc.) werden vollständig und untergrundschonend entfernt
  • Nichttragende Altbeschichtungen werden vollständig oder nach Bedarf partiell entfernt
  • Die abgetragenen Materialien werden falls notwendig sofort aufgesaugt
  • für Klein- und Großflächen die passenden Geräte

Fahrzeuge

7 LKWs

  • hydrostatischer Antrieb
  • 2 Höchstdruckpumpen mit bis zu 2400bar
  • Frischwassertank mit 10.000 Liter Fassungsvermögen
  • Saugbehälter mit 10.000 Liter Fassungsvermögen
  • kippbar

Dieses Verfahren kommt in folgenden Bereichen zum Einsatz

Referenzen zum Verfahren Untergrundvorbereitung mit Wasserstrahlen: